DIN EN ISO 14001, Umweltschutz

 

Mit der Veröffentlichung der ISO 14001 1996 wurde die erste risikobasierte Managementsystem-Norm veröffentlicht. Auf der Basis der Beurteilung der verschiedenen Gesichtspunkte werden die Umweltauswirkungen bewertet, um Ziele und Maßnahmen zur Beherrschung und Verbesserung der Umweltschutzstandards und Verfahren zu entwickeln. Abgerundet wird dies durch Regelungen zur ständigen Überwachung, Bewertung und Verbesserung.

 

Die Forderungen der ISO 14001 unterscheiden sich von der EMAS (Umweltmanagement und Betriebsprüfung der EU) im wesentlichen darin, dass es keine Veröffentlichungspflichten gibt und bei der ISO 14001 die Wirtschaftlichkeit zu berücksichtigen ist.

 

Neu ist die DIN EN 16001 zur Verbesserung des Energiemanagements.

 

Mit der Einführung von Umweltmanagement-Systemen gelang es uns nicht nur Kosten zu sparen, sondern auch die Rechtssicherheit deutlich zu verbessern.